Beiträge getagged mit Juze

Weihnachtsfeier 2011 – Kala Christougena!

Wir blicken zurück auf eine grandiose Weihnachtsfeier – eine Feier, die dieses grandiose Jahr nicht besser hätte abschließen können. Doch was genau war denn so grandios? Mir fällt da spontan so einiges ein. Da war zum einen unser Vorstand (♥), der die Zeremonie mit der obligatorischen Powerpoint-Präsentation gewohnt professionell und mit viel Witz eröffnet hat. Zum anderen war da unsere Weihnachtsband mit ihrem fabelhaften Chor; ja, wir haben auch dieses Jahr die Tradition nicht schleifen lassen und haben musiziert was das Zeug hält. Mit Akkordeon, Tenorhorn, Trompete, Klarinette,  Blockflöten und starken Stimmen wurden ‚Ihr Kinderlein kommet’ und Co. zum Besten gegeben. Dann war da noch der Grieche Anastasios, der mit lecker selbstgemachtem Gyros und Tsatsiki dazu beitrug, dass der Abend auch kulinarisch ein absolutes Highlight war. Was gab es denn da noch? Ja genau! Da war unser Krabbelsack! Eine weitere Tradition die jedes Jahr für Lacher sowie Aaahs und Ooohs sorgt und dieses Jahr ganz besonders (Stichwort: Karodd). Während wir also wichtelten und unsere Mägen ein wenig mit Ouzo aufräumten, wartete die Karaokemaschine auf ihren Einsatz. Ja, man hatte tatsächlich das Gefühl als wären Frank, Lemmy, Freddie und John direkt unter uns.
Ich denke, alle kurz- und langfristig anwesenden Mitglieder und Freunde erlebten einen unvergesslichen Abend. I did it my way! We did it the Juze-way!

, , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Das Juze überlässt dem Kupferdächle sein Fotolabor

Das waren damals noch goldene Zeiten. Da hat das Juze so mir nichts dir nichts einfach mal ein komplettes Fotolabor gekauft, um die selbst geschossenen Bildern selbst zu entwickeln. Für alle, die sich nicht mehr erinnern können: Die Fotos konnten noch nicht direkt über einen Bildschirm in der Kamera angeschaut werden, die Bilder mussten noch sichtbar gemacht werden.

Ja, und wie das so ist mit den tollen neuen Dingen, wurde das gesamt Equipment schon bald gut verstaut und jahrelang nicht benutzt. Da dies dem eigentlichen Zweck des Labors aber nicht entspricht, haben wir uns entschlossen, die Ausrüstung einer Einrichtung zu übergeben, die sich noch immer mit der analogen Fotografie beschäftigt. Und wer oder was ist da besser geeignet als das Kupferdächle in Pforzheim? Dort gibt es eine offene Fotogruppe, die sich mit allen Themen rund um die Fotografie auseinandersetzt und seit 19. Dezember um ein Labor reicher ist. Wer sich dafür interessiert, kann gerne beim Kupferdächle direkt vorbeischauen oder sich zunächst auf der  Homepage schlau machen – http://www.kupferdaechle.de.

Wir wünschen dem Kupferdächle und allen Fotografen viel Spaß mit unserem alten Labor!

, , , ,

Keine Kommentare