Beiträge getagged mit Nuzungsbedingungen

Facebook lässt Abstimmen

Vorwort: Wir wollen nach dem Facebook/ Medienkompetenzworkshop im Sommer auch hier in unserem Blog über wichtige Dinge schreiben, die dieses Thema betreffen. Damit alle auf dem Laufenden bleiben und auch langfristig was für die Medienkompetenz getan wird.

 

Wie schon im Juni führt Facebook wieder eine Abstimmung unter allen Nutzern durch, weil die „Datenverwendungsrichtlinien“ und die „Erklärung der Rechte und Pflichten“ geändert werden sollen. Geht man auf die Seite mit dem Aufruf zur Abstimmung, wird dort rege diskutiert, bzw. Zehntausende posten einen augenscheinlichen Widerspruch.  Man sollte meinen, diese Leute setzen sich alle damit auseinander, jedoch wird auch wiedereinmal nur blind kopiert und weitergepostet. Das einzige, was aber wirklich etwas bringt, ist an der Abstimmung teilzunehmen.

facebook site gov logo

Auf meinem privaten Blog habe ich geschaut, was tatsächlich geändert werden soll und mich damit auseinandergesetzt (klick hier). Das „Schlimmste“ ist also, dass genau die Abstimmungen über Änderungen in den AGB gestrichen werden sollen. Betrachtet man jedoch die Teilnahmerzahlen, sieht man, dass bisher ca. 0,05% aller Facebooknutzer überhaupt abgestimmt haben. Erst wenn mind. 30% aller Facebooknutzer gegen die Änderungen sind, ist das Ergebnis wirklich bindend für Facebook. Darunter hat es nur „beratenden Charakter“. Also scheint die große Masse der Facebooknutzer eh nicht daran interessiert zu sein, mitzubestimmen.

Wie oben schon gesagt, widersprechen auf der FB-Site-Governance Seite knapp 30.000 deutsche Nutzer mir einem Kommentar den Änderungen aber auch den bestehenden Nutzungsbedingungen. Darauf möchte ich nochmal eingehen.

Aufgrund der neuen AGB in Facebook widerspreche ich ausdrücklich jeglicher kommerziellen Nutzung meiner persönlichen Daten (Texte, Fotos, persönliche Bilder, persönliche Daten) gemäß deutschem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Dies betrifft alle von mir erstellten Facebook-Seiten. Das Copyright meiner Profilbilder sowie aller anderen Bilder liegt ausschließlich bei mir. Zudem fordere ich die Einhaltung des Rechtes am eigenen Bild (sowie bewegtem Bild, Film, Video, Texte, Tabellen, sämtliche IP-Inhalte) und das alleinige und uneingeschränkte Urheberrecht aller von meiner Person eingestellten Beiträgen. Die Rechte der Verwendung dieser liegen ausschließlich bei meiner Person und benötigen daher mein persönliches und schriftliches Einverständnis. Meine personenbezogenen Daten dürfen nur von mir eingesehen und verarbeitet werden. Eine mögliche kommerzielle Nutzung bedarf meiner schriftlichen Zustimmung. Es dürfen keine Daten von mir gesammelt werden und es darf über mich kein Nutzungsprofil und kein analytisches Profil erstellt werden. Meine Daten dürfen nicht für Marktforschungs- und Werbezwecke genutzt werden. Ich widerspreche der Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte und möchte über jede Weitergabe einzeln benachrichtigt werden. Ich lehne sowohl die bestehenden Richtlinien als auch die Änderungen dieser ab und fordere von Facebook die Einhaltung der Datenschutz-, Verbraucherschutz- und Urheberrecht-Vorschriften in der Schweiz, Deutschland und Europa, sowie allen anderen Ländern mit Datenschutzbestimmungen

Ich distanziere mich von diesem Text und rate ausdrücklich davon ab, ihn in irgendeiner Art und Weise zu posten oder zu verbreiten. Dieser Kommentar zeigt, dass viele deutsche Facebook-Nutzer unzufrieden sind mit den bestehenden Regelungen zum Datenschutz und den Nutzungsbedingungen bei Facebook. Jedoch bringt dieser Kommentar genau garnichts:

Mit dem Beitritt zu Facebook hat man den Nutzungsbedingungen zugestimmt. Der einzige Weg, ihnen zu widersprechen, ist, sein Nutzerkonto zu löschen. Einen anderen gibt es nicht. 

Wer also den oben zitierten Text postet, sagt Facebook, dass er sich absichtlich nicht an die Spielregeln halten will. Somit hätte Facebook einen Grund und das Recht, diesen Nutzer zu löschen. Wie schon bei vorangegangenen „Widerspruch-Posts“ ist auch hier eine unglaublich schnelle Verbreitung dieser Halbwahr- bis Falschheiten zu sehen und keinerlei Reflektion, Recherche oder Auseinandersetzung mit dem Thema.

Also lautet unser Aufruf: Macht mit bei der Abstimmung anstatt blind irgendwelches Zeug zu posten, das eh nichts bringt!

(P.S.: Ich habe die deutschen Nutzer oben explizit betont, da in Relation gesehen vielmehr Kommentare/Widersprüche unter den deutschen Erläuterungen stehen als beispielsweise unter dem englischen oder spanischen Text, bei denen aber auch in ähnlicher Weise ein kopierter Text gepostet wird)

, , , ,

Keine Kommentare